CMS_IMGALT[10]
CMS_IMGALT[20]

Identität

Zur Ehre Gottes und zum Wohle der Menschen - das war die Maxime der Gründer des deutschen Baptismus vor etwa 175 Jahren und diesem Grundsatz fühlen wir uns bis heute noch verbunden.

Grundlage unseres Glaubens ist die Bibel als Wort Gottes. Baptisten glauben, dass Gottes Geist sie begabt, Gott und den Menschen dienen können. Die Vielfalt der vorhandenen Gaben sorgt somit für eine bunte Palette an Aktivitäten innerhalb der Gemeinde. Ergänzend dazu eröffnet das praktizierte „Priestertum aller Gläubigen“ den Christen die Möglichkeit, das Gemeindeleben in jedem Bereich aktiv mit zu gestalten.

Die evangelische Freikirche der Baptisten tritt seit ihrer Entstehung vor rund 400 Jahren für Religions- und Gewissensfreiheit aller Menschen ein und befürwortet die Trennung von Staat und Kirche.

Als Baptisten engagieren wir uns in der Gesellschaft. Vor allem auch für benachteiligte Menschen in unserem Land und darüber hinaus. Wir gehören dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. an und bestreiten unseren Haushalt durch freiwillige Beiträge unserer Mitglieder. Darum erheben wir keine Kirchensteuer.

In Baptistengemeinden werden nur Menschen getauft, die sich persönlich für den Glauben an Jesus Christus entschieden haben und dies auch öffentlich bekennen.

Was wir wollen? Die wichtigsten Inhalte unserer Arbeit lassen sich mit vier Begriffen zusammenfassen.

1. Anbetung
In unseren zeitgemäß gestalteten Gottesdiensten wollen wir mit Musik und kreativen Elementen einen Raum der Begegnung schaffen, in dem wir Gott ehren und uns von seinem Wort, der Bibel inspirieren lassen.

2. Gemeinschaft
Durch das Zusammenspiel verschiedener Gaben und Talente entsteht eine Einheit in Vielfalt, zu der jeder etwas Individuelles beitragen kann. Darum ist bei uns jeder wertvoll, wichtig und willkommen.

3. Glaubwürdiger Lebensstil
Durch ein Leben soll die wachsende Hingabe an Jesus und seine lebensverändernde Kraft in Wort und Tat unter uns sichtbar werden.

4. Dienst
Gottes Erbarmen gilt bis heute den Bedürftigen. Darum überschreitet auch seine Gemeinde Grenzen, um soziale Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen.

Wie diese Ziele im Gemeindealltag praktisch werden, können Sie im Bereich Engagement oder am besten durch einen Besuch unserer Gottesdienste entdecken.